Plugins/de

From OpenSimulator

Jump to: navigation, search

Contents

Überblick

OpenSimulator verwendet verschiedene Mechanismen, um die dynamische Konfiguration von Funktionen zu ermöglichen. Diese Seite beschreibt diese Mechanismen.

Dynamische Plugins mit Mono.Addins

Einige Plugins werden zur Laufzeit mit Extension Points erkannt und mit Mono.Addins geladen. Dieser Mechanismus wird hier und hier detailliert beschrieben.

Diese Arten von Plugins werden verwendet, wenn es wünschenswert ist, alle Plugins eines bestimmten Typs zu laden.


Dieser Mechanismus wird derzeit in den folgenden Fällen verwendet:

/OpenSim/Startup - Anwendung Plugins (IApplicationPlugin). Wird von OpenSimBase geladen, wenn OpenSimulator gestartet wird. Die Plugins werden mit PluginLoader geladen.

/OpenSim/RegionModules - Region-Module. Geladen von RegionModulesControllerPlugin, welches selbst ein Anwendungs-Plugin ist. Die Plugins werden durch direkten Aufruf von AddinManager geladen (nicht über PluginLoader).

/OpenSim/WindModule - Windmodelle . Geladen von WindModule, welches selbst ein Regionalmodul ist. Die Plugins werden durch direkten Aufruf von AddinManager geladen.

Unbenutzte Erweiterungspunkte

Es sind einige Erweiterungspunkte definiert, die niemals tatsächlich geladen werden. Zum Beispiel definiert OpenSim.data.MySQL.addin.xml Plugins, die Implementierungen für Erweiterungspunkte wie "/OpenSim/GridData" und "/OpenSim/AssetData" bereitstellen. Allerdings lädt tatsächlich niemand diese Erweiterungspunkte (soweit ich sehen kann). Stattdessen werden diese Plugins mit der unten beschriebenen Config-Files-Methode geladen.

Diese Punkte wurden nach 0.7.1.1 im OpenSimulator-Code entfernt.

Angeben der Plugin-Implementierung in der Konfiguration

Bei den meisten Plugins wird die Klasse, die zur Implementierung der Plugin-Schnittstelle verwendet werden soll, explizit in einer der INI-Dateien angegeben. Die Anwendung lädt dann einfach die Assembly (DLL); findet die angegebene Klasse; und instanziiert es.

Diese Plugins werden verwendet, wenn es nur sinnvoll ist, eine einzige Implementierung des Plugins zu laden; nicht alle verfügbaren Implementierungen. Zum Beispiel kann nur ein Datenbankzugriffsmodul verwendet werden. Daher enthalten die INI-Dateien Anweisungen wie diese:

[DatabaseService]
   StorageProvider = "OpenSim.Data.MySQL.dll"

Manchmal gibt die Definition auch an, welche Klasse verwendet werden soll. Beispielsweise:

[InventoryService]
   LocalServiceModule = "OpenSim.Services.InventoryService.dll:XInventoryService"


Nehmen wir das Beispiel des Datenzugriffs-Plugins weiter. Für die meisten Klassen, die auf die Datenbank zugreifen müssen, ist eine Datenschnittstelle definiert. Zum Beispiel definiert PresenseService IPresenceData. Diese Schnittstelle verfügt über Implementierungen für alle Datenbanken, die OpenSimulator unterstützt. Wenn der Dienst gestartet wird, lädt er die Datenbankassembly, die in der Konfiguration angegeben wurde, und sucht dann in dieser Assembly die Klasse, die die gewünschte Schnittstelle implementiert (IPresenceData). Der Code sieht ungefähr so ​​aus (obwohl dies vereinfacht ist):

IConfig dbConfig = config.Configs["DatabaseService"];
string dllName = dbConfig.GetString("StorageProvider");
IPresenceData m_Database = LoadPlugin<IPresenceData>(dllName);

Anschlüsse

Robust sucht und lädt seine Connectors, indem sie in der Datei Robust.ini (im Eintrag "ServiceConnectors") explizit angegeben werden. Da die Plugins explizit angegeben werden, funktioniert dies, indem die DLLs manuell geladen werden. Es ähnelt jedoch der Mono.Addins-Methode insofern, als Robust loads all angegebenen Anschlüsse lädt. nicht nur einer. Vielleicht kann es irgendwann überarbeitet werden, um wirklich Mono.Addins zu verwenden.

Die Connectors werden durch den Aufruf von ServerUtils.LoadPlugin<IServiceConnector>() geladen.

Personal tools
General
About This Wiki